Aktuelles aus dem Hause Fath

Mobile Heizgeräte – die ideale Lösung für die kalte Jahreszeit
Die richtigen Temperaturen für Baustellen, Lagerräume und bei Veranstaltungen

17.01.2019     Wärmekurier    Heizgeräte, Wärmekurier

Nicht immer ist die Anschaffung von fest installierten Heizungen in Lagerhallen, auf Baustellen, Veranstaltungs- bzw. Messeräumen sinnvoll bzw. erforderlich. Hohe Energie- und Anschaffungskosten stehen nicht im Verhältnis zum Nutzen oder sind schlichtweg während eines Großteils des Jahres nicht notwendig. Für die wenigen Monate des Jahres, wo die Temperaturen auf der Baustelle oder in Lagerräumen unter den Gefrierpunkt sinken, kommen in der Regel die unterschiedlichsten mobilen Heizlösungen zum Einsatz. Aber auch auf der Baustelle zur Bautrocknung und Entfeuchtung sind mobile Heizgeräte zu jeder Jahreszeit notwendig. Mobile Heizgeräte werden sowohl als Mietlösungen als auch zum Kauf angeboten. Deshalb ist es sinnvoll im Vorfeld zu prüfen, wie oft die Heizgeräte zum Einsatz kommen, um anschließend die passende wirtschaftliche Lösung zu wählen.

Welche mobilen Heizgeräte gibt es?

Öl-Heizgeräte:
Mobile Ölheizungen bieten eine gleichmäßige Wärme und kommen in der Regel häufig bei Festzelten, Baustellen, Lager- und Produktionshallen zum Einsatz – die ideale Heizlösung für große Flächen. Durch eingebauten Raumthermostat wird die Temperatur gleichbleibend konstant gehalten. Die Brennstoffversorgung ist auch für längere Zeiträume mittels Heizöltanks von bis zu 2.000 Liter gesichert. Mobile Ölheizgebläse dürfen genau wir stationäre Ölheizungen, nur durch einen zertifizierten WHG Fachbetrieb installiert und in betrieb genommen werden!

Elektro-Heizgeräte:
Geringe Anschaffungskosten, nahezu wartungsfrei und geringer Platzbedarf sind die typischen Merkmale von elektrisch betriebenen Heizgeräten. Aber auch kleine Räumlichkeiten werden mit Elektro-Heizgeräten auf die richtige Temperatur gebracht. Der Energieverbrauch liegt je nach Größenordnung der Heizgeräte zwischen 3kw - 18kw

Infrarot-Heizgeräte:
Der Vorteil von Infrarot-Heizgeräten ist die Möglichkeit, bestimmte Bereiche gezielt zu erwärmen. So entsteht so gut wie kein Energieverlust – auch in großen Räumlichkeiten mit hohen Decken. Durch das „punktuelle Heizen“ mit Infrarot-Heizgeräten kann gezielt Energie eingespart werden. Zudem bieten Infrarot-Heizgeräte zusätzlich die Möglichkeit, durch zeitgesteuerte Sensoren oder über Bewegungsmelder ein automatisches Ein- und Abschalten des Heizgerätes. Der Energieverbrauch von Infrarot-Heizgeräten liegt je nach Größenordnung bei 2000 Watt.

Zahlreiches Zubehör für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete Mobiler Heizgeräte

Sowohl für große als auch für kleine Räumlichkeiten kann die Wärme durch entsprechendes Zubehör optimal verteilt werden. So bieten bspw. transparente Deckenschläuche eine großflächige Wärmeverteilung in Lagerhallen und Festzelten. Sogenannte Türschleier verringern die Zugluft im Eingangsbereich oder Deckenventilatoren sorgen für die ideale Durchmischung der Temperaturschichten. Zudem können durch eine Zentralsteuerung der Ölheizgebläse vorab festgelegte Temperaturen und Zeiten eingestellt werden. Wir, die Firma Fath GmbH, sorgen mit unserer langjährigen Erfahrung als Wärmekurier, für die richtigen Temperaturen auf Baustelle, in Hallen und auf Veranstaltungen. Die Fath GmbH ist zertifizierter WHG-Fachbetrieb! Sprechen Sie uns an.

« Inventur und Weihnachtsurlaub bei Fath